Haslach Bekiffter 21-Jähriger ruft fälschlicherweise Polizei

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/Archiv
Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/Archiv © Foto: Marcus Führer
Haslach / DPA 08.01.2018

Im Drogenrausch hat ein 21-Jähriger fälscherweise die Polizei gerufen, weil er glaubte, bei ihm sei eingebrochen worden. Er handelte sich damit Ermittlungen wegen Drogenbesitzes ein. Nach Angaben der Beamten hatte er am frühen Montagmorgen den Notruf gewählt, um den vermeintlichen Einbruch in Haslach (Ortenaukreis) zu melden. Die Ermittler fanden zwar keine Einbruchsspuren - dafür aber eine offene Tüte Marihuana. „Dass der augenscheinlich unter dem Einfluss des Rauschgifts stehende Anrufer den Beamten anschließend noch die Auskunft erteilte, dass sich unter seinem Bett eine zusätzliche Tasche mit weiterem Betäubungsmittel befand, wurde ihm letztlich vollends zum Verhängnis“, hieß es.

Mitteilung