Rippenfellentzündung Beim Atmen schmerzt der Brustkorb

x
x © Foto: x
dpa 01.07.2017

Jeder Atemzug schmerzt: Bei einer Rippenfellentzündung plagen den Betroffenen auch noch heftige, schmerzende Hustenattacken, dazu kommen manchmal Fieber und Nachtschweiß. „Eine Rippenfellentzündung wird in vielen Fällen durch eine Lungenentzündung ausgelöst“, sagt Sabine Gehrke-Beck. Die Allgemeinmedizinerin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Charité-Unimedizin in Berlin. Die Entzündung kann aber auch begleitend oder infolge von Tuberkulose oder Rheuma auftreten. Auch ein Tumor in der Lunge oder im Brustkorb kann dahinterstecken, genauso wie eine Virusinfektion.

Trockene und feuchte Variante

Zwischen dem Lungen- und dem Brust- oder Rippenfell befindet sich ein schmaler Zwischenraum, die so genannte Pleuraspalte, in der sich immer etwas Körperflüssigkeit befindet. Sie sorgt dafür, dass sich Lungen- wie Rippenfell beim Ein- und Ausatmen verschieben können, ohne aneinander zu reiben. Sind die beiden Häute entzündet, nennen Ärzte das Pleuritis oder Rippenfellentzündung. Unterschieden wird zwischen einer trockenen und einer feuchten Variante. Bei einer trockenen Rippenfellentzündung befindet sich keine zusätzliche Flüssigkeit in der Pleuraspalte. „Dann ist die Rippenfellentzündung ganz besonders schmerzhaft“, erklärt Gehrke-Beck.

Bei einer feuchten Rippenfellentzündung gibt es in der Pleuraspalte einen Erguss, der aus den entzündeten Zellen stammt. „Wenn Flüssigkeit zwischen die Rippenfellblätter gelangt, nehmen die Schmerzen oft ab“, sagt die Ärztin. Sind die Flüssigkeitsmengen sehr groß, kann sich die Lunge allerdings nicht mehr genügend ausdehnen – dann kommt es zu Atemnot.

„Bei Schmerzen beim Atmen sollten Betroffene nichts in Eigentherapie versuchen, sondern einen Arzt aufsuchen“, erklärt Ursula Sellerberg von der Bundesapothekerkammer in Berlin. Die Therapie der Entzündung unterscheidet sich je nach Ursache. „Bei einer Lungenentzündung werden Antibiotika verordnet, eine Viruserkrankung heilt ohne aus“, sagt Gehrke-Beck.

Entzündete Häute