In einem Wohnmobil sind in Ettal (Bayern) zwei Leichen entdeckt worden. Zur mutmaßlichen Todesursache sagte ein Polizeisprecher: „Wir gehen derzeit nicht von einer Fremdbeteiligung aus.“

Laut „Münchner Merkur“, der online zuerst über den Fall berichtete, starben der Mann und die Frau „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Dazu äußerte sich die Polizei nicht.

Das mutmaßliche Paar wurde am Faschingsdienstag entdeckt. Einem Passanten sei das Fahrzeug aufgefallen, weil es mehrere Tage an derselben Stelle stand, so die Polizei. Laut „Münchner Merkur“ befand sich das Wohnmobil auf einem Wandererparkplatz. Die Langlauf-Ski des Paares hätten noch außen an dem Camper gelehnt, heißt es in dem Bericht.

Mehr Informationen über die Toten gab es von der Polizei zunächst nicht. „Wir müssen die Persönlichkeitsrechte schützen und an die hinterbliebenen denken“, so der Sprecher.