Lauterstein Bakterien-Belastung: 1000 Einwohner müssen Wasser abkochen

Leitungswasser läuft in ein Glas. Foto: Lukas Schulze/Archiv
Leitungswasser läuft in ein Glas. Foto: Lukas Schulze/Archiv © Foto: Lukas Schulze
Lauterstein / DPA 20.06.2018

Im Trinkwasser des Ortes Lauterstein-Weißenstein (Kreis Göppingen) sind Darmbakterien festgestellt worden. Den rund 1000 Einwohnern wird das Abkochen ihres Wasser empfholen, wie der Bürgermeister Michael Lenz am Mittwoch sagte. In der festgestellten Konzentration seien die Bakterien (Escherichia Coli) für gesunde Menschen nicht gesundheitsschädlich, teilte das Gesundheitsamt mit. Sie könnten aber bei Säuglingen oder immungeschwächten Menschen Durchfall auslösen.

Die betroffenen Wasserleitungen werden laut Mitteilung durchgespült und das Wasser wird stärker mit Chlor versetzt als sonst, um das Problem zu lösen. Wie die Bakterien ins Trinkwasser gelangen konnten, war zunächst unklar. Möglicherweise sei bei starken Regenfällen schmutziges Wasser in die Quelle gelangt, aus der Weißenstein Trinkwasser bezieht, hieß es.

Mitteilung des Gesundheitsamtes

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel