Stuttgart Bahnverkehr eingeschränkt: Terrorübung am Hbf Stuttgart

Bundespolizisten stehen mit dem Rücken zur Kamera. Foto: Stefan Sauer/Archiv
Bundespolizisten stehen mit dem Rücken zur Kamera. Foto: Stefan Sauer/Archiv © Foto: Stefan Sauer
Stuttgart / DPA 05.09.2018

Auf dem Stuttgarter Hauptbahnhof wird es wegen einer Terrorübung der Bundespolizei in der Nacht vom 11. auf den 12. September zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr zu Einschränkungen kommen. Teile des Bahnhofs werden abgesperrt und sind für Reisende nicht zugänglich, wie die Deutsche Bahn am Mittwoch mitteilte. Betroffen davon sind das Empfangsgebäude und die Bahnsteige 1 bis 6. Es soll außerdem zu Gleisverlegungen von Zügen kommen. Informationen zu den Verbindungen erhalten Reisende in der DB-App, online und an den Aushängen am Bahnhof.

Wie die Bundespolizei Ende August mitteilte, soll mit der Übung das Vorgehen im Falle eines Anschlags simuliert werden. Sie warnt vor Lärmbelästigung rund um den Hauptbahnhof durch Schüsse und Explosionen. In den vergangenen Wochen gab es bereits Übungen an Bahnhöfen in Berlin, Leipzig, Frankfurt am Main, Lübeck, Hannover und München.

Mitteilung der Polizei

Mitteilung der Deutschen Bahn

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel