Unfall Auto rast in Kinderwagen: Einjährige tot

Völlig zerstört: die Trümmer eines Kinderwagens, in dem ein einjähriges Mädchen in Hagen tödlich verletzt worden ist. 
Völlig zerstört: die Trümmer eines Kinderwagens, in dem ein einjähriges Mädchen in Hagen tödlich verletzt worden ist.  © Foto: dpa
Hagen / dpa 15.07.2017

Ein Auto ist in Hagen in eine Fußgängergruppe gefahren. Es fuhr einen Kinderwagen um, das einjährige Mädchen darin starb. Sein vierjähriger Bruder wurde schwer verletzt und operiert, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr. Die 21-jährige Mutter erlitt einen Schock. Der 34-jährige Autofahrer hatte offensichtlich gesundheitliche Probleme. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Das Auto war in der Innenstadt von Hagen bei der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr, die auf eine Brücke führt, von der Fahrbahn abgekommen und auf den Gehweg geraten. Es traf den Kinderwagen mit dem Mädchen und zertrümmerte ihn. Notärzte und Sanitäter bemühten sich an Ort und Stelle um das schwer verletzte Kind und ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Das Kind starb jedoch später im Krankenhaus.

Der Unfall ist möglicherweise darauf zurückzuführen, dass der Fahrer des Wagens ein gesundheitliches Problem hatte. Dafür gebe es Anzeichen, teilte die Staatsanwaltschaft mit, ohne Einzelheiten zu nennen.

Gaffer fotografieren

Ein Polizeisprecher bestätigte Medienberichte, wonach Passanten den Rettungsarbeiten zugeschaut haben. Aber weder Polizei noch Rettungskräfte seien behindert worden. Mehrere Passanten hätten mit ihren Handys gefilmt und fotografiert.  Die Polizei habe jedoch nicht eingegriffen.