Bei einer Demonstration am Tag der Arbeit ist es in Stuttgart zu Auseinandersetzungen zwischen Versammlungsteilnehmern und der Polizei gekommen. Die Beamten setzten am Mittwoch Pfefferspray und Schlagstöcke ein, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die Demoteilnehmer - laut Polizei mutmaßlich Aktivisten der linken Szene - versammelten sich zunächst zu einer Auftaktkundgebung und zogen dann durch die Stadt weiter.

Dann wurden Polizisten mit pyrotechnischen Gegenständen beworfen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. „Gleichzeitig stürmte ein Großteil der Versammlungsteilnehmer auf Kommando plötzlich los und wollte die vorausgehenden Polizeikräfte überrennen“, teilte die Polizei mit. Dabei sollen Teilnehmer der „Revolutionären 1. Mai Demo“ Beamte des Antikonfliktteams getreten haben. Eine Polizeibeamtin habe Verletzungen erlitten. Durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken hätten sich vermutlich auch Versammlungsteilnehmer Verletzungen zugezogen.

PM