Wiesloch / DPA

Bei einer aufwendigen Rettungsaktion ist ein Rollstuhlfahrer in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) aus einem Bach befreit worden. Der 74-Jährige hätte sich zunächst am Samstagabend mit seinem elektrischen Rollstuhl auf einem Feldweg festgefahren und sei dann in den daneben fließenden Bach gerutscht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Da er sich nicht alleine aus dem kniehohen Wasser befreien konnte, versuchte er durch Winken Aufmerksamkeit zu erlangen. Der Fahrgast einer vorbeifahrenden Straßenbahn rief den Notruf an. Erst mit Unterstützung von 19 Kräften der Feuerwehr und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft gelang es der Polizei, den Mann mitsamt Rollstuhl aus dem Wasser zu holen. Der 74-Jährige blieb unverletzt, kam jedoch zur Vorsorge in ein Krankenhaus.

Mitteilung der Polizei