Rom Auch Italien kämpft mit Waldbränden

Rauchsäulen steigen am Vesuv an mehreren Stellen auf. Sie stammten aber nicht aus dem Krater des Vulkans, sondern aus Brandherden an seinen Flanken.  Foto: dpa
Rauchsäulen steigen am Vesuv an mehreren Stellen auf. Sie stammten aber nicht aus dem Krater des Vulkans, sondern aus Brandherden an seinen Flanken. Foto: dpa © Foto: dpa
dpa 12.07.2017

Zahlreiche Wald -und Buschfeuer halten die Feuerwehren in Italien in Atem. Am Stadtrand Neapels waren die Brände so heftig, dass viele an einen Ausbruch des Vesuvs dachten. An mehreren Stellen rund um den etwa 1280 Meter hohen Vulkan stiegen dicke Rauchsäulen auf. Nach Angaben des italienischen Zivilschutzes gab es landesweit so viele Hilfsanfragen der Regionen nach Löschflugzeugen wie seit zehn Jahren nicht mehr.