Am Montag musste der Start wegen technischer Probleme abgebrochen werden, aber man sei optimistisch, die Ursachen behoben zu haben, hieß es im „Artemis“-Blog der Nasa. Allerdings könne auch das Wetter während des zweistündigen Zeitfensters einen Start verhindern. Montag hatte es unter anderem Probleme mit einem Tankleck gegeben, außerdem konnte eines von vier Triebwerken nicht schnell genug auf die nötige Temperatur heruntergekühlt werden.

Weltraumbahnhof Cape Canaveral

Die Nasa will bei „Artemis“ eine „Orion“-Raumkapsel an der Spitze der Schwerlastrakete „Space Launch System“ vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus starten. „Orion“ soll den Mond umkreisen und rund 40 Tage später wieder im Pazifik landen. Der Testflug „Artemis I“ dient auch dazu, in wenigen Jahren wieder Menschen zum Erdtrabanten schicken zu können. Mit der „Artemis“-Mission sollten eigentlich bis 2024 wieder US-Astronauten auf dem Mond landen, erstmals auch eine Frau und eine nicht-weiße Person. Dies ist nun frühestens für 2025 geplant.