Köln ARD will „Lindenstraße“ für drei Jahre fortsetzen

Marie-Luise Marjan mit Martin Walde alias „Marek Zöllig“.
Marie-Luise Marjan mit Martin Walde alias „Marek Zöllig“. © Foto: ARD
Köln / SVEN KAUFMANN 25.05.2016
Die ARD will die „Lindenstraße“ für weitere drei Jahre fortsetzen. Das Thema wird in Kürze in den WDR-Aufsichtsgremien beraten.

Fans dürfen sich auf viele weitere Folgen der „Lindenstraße“ freuen. Der NDR-Rundfunkrat hat bereits einer Verlängerung der ARD-Gemeinschaftsproduktion für drei weitere Staffeln zugestimmt. Nun will auch der WDR mitziehen.

Die „Lindenstraße“ hat 1985 begonnen und ist deshalb die mit Abstand älteste Dauerserie im deutschen Fernsehen. In ihrer Frühzeit lockte sie mehr als zehn Millionen Zuschauer an. Heute schalten zweieinhalb bis drei Millionen Menschen ein, wenn am Sonntag um 18.50 Uhr die dramatische Titelmelodie erklingt. Die stark gesunkenen Quoten hatten immer wieder zu dem Gerücht geführt, dass die Serie eingestellt werden könnte.

Anfang 2014 hatten die ARD-Programmdirektoren beschlossen, dass die Reihe bis mindestens Ende 2016 weiterlaufen soll. Für die erneute Verlängerung ist Ende Juni mit dem Abschluss des Zustimmungsverfahrens zu rechnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel