Neubrandenburg Anwältin erschossen - Prozess gegen 80-Jährigen beginnt

Neubrandenburg / dpa 31.07.2018
Ein halbes Jahr nach den tödlichen Schüssen auf eine Rechtsanwältin in Waren an der Müritz beginnt am Dienstag (10 Uhr) der Prozess gegen den mutmaßlichen Schützen.

Dabei handelt es sich um einen 80 Jahre alten Mann, dem die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg Mord aus Heimtücke vorwirft.

Der Rentner aus Waren soll die 67-jährige Juristin, als sie allein im Anwaltsbüro am Rande der Altstadt war, mit drei Schüssen getötet haben und dann geflohen sein. Die Stadt wurde wegen der Suche nach dem Täter, der das Opfer gekannt haben soll, großräumig abgesperrt. Der Vorfall hatte über die Region hinaus für Aufsehen gesorgt.

Der Beschuldigte habe sich bisher nicht zu der Tat geäußert, gegen ihn lägen aber umfangreiche Spuren und Indizien vor, hieß es. Zudem hatte der Rentner den Angaben zufolge der Polizei nach seiner Festnahme verraten, wo die Pistole lag. Er war nach Hinweisen aus dem Umfeld des Opfers und von Zeugen am Tatabend festgenommen worden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel