Heilbronn Angeklagter trat Ex-Freundin gegen Kopf und zertrümmert Auto

Ein Fotograf vor dem Bild der Justitia. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Ein Fotograf vor dem Bild der Justitia. Foto: Friso Gentsch/Archiv © Foto: Friso Gentsch
Heilbronn / DPA 07.05.2018

Wegen versuchten Mordes an seiner Ex-Freundin muss sich ein Mann von Montag (14.5.) an vor dem Landgericht Heilbronn verantworten. Die Anklagebehörde wirft dem Beschuldigten vor, im Oktober 2017 zunächst seine frühere Lebensgefährtin an ihrem Arbeitsplatz in Neckarsulm mit Tritten gegen den Kopf attackiert zu haben. Einer Zeugin gelang es, den Angreifer mit ihrem Gehstock zu vertreiben. Der Mann sei aber nach Heilbronn zur Mutter seiner Ex-Freundin gefahren und habe das Auto der Frau mit einer Axt bis zum Totalschaden zertrümmert. Als die Mutter hinzugekommen sei, soll der Angeklagte ihr mit erhobener Axt gedroht und sie geohrfeigt haben.

Die Polizei nahm den Mann später in seiner Wohnung fest. Bis zum 8. Juni sind insgesamt vier Gerichtstermine angesetzt. Die Schwurgerichtskammer hat 13 Zeugen und 2 Sachverständige geladen.

Auslöser des Streits war demnach eine Strafanzeige der Frau gegen ihren früheren Lebensgefährten. Der Mann habe diese als unberechtigt empfunden und die Frau bei dem Konflikt zu Boden gestoßen, teilte das Gericht am Montag mit. Der Angeklagte soll mehrfach gegen den Kopf seiner Ex-Freundin getreten haben. Das Opfer erlitt demnach ein Schädelhirntrauma, eine Platzwunde sowie Prellungen und Schürfungen. Die Mutter wiederum wurde durch die Ohrfeige leicht verletzt.

Mitteilung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel