Baden-Baden Angeklagter gesteht Tötung seines Stiefsohns

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/Archiv
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/Archiv © Foto: Uli Deck
Baden-Baden / DPA 12.06.2018

Mit einem Geständnis des Angeklagten hat am Dienstag am Landgericht Baden-Baden der Prozess um ein tödliches Familiendrama in Rheinmünster (Kreis Rastatt) begonnen. Der 59-Jährige gab zu, im vergangenen September im Streit zunächst seinen Stiefsohn mit einem Messer angegriffen und danach seine Ehefrau attackiert zu haben. Der 36 Jahre alte Stiefsohn starb, die 61-Jährige überlebte. Angeklagt ist der Deutsche wegen Mordes. Er nannte zum Prozessauftakt unter anderem religiöse Motive für die Tat. Eine Tötungsabsicht stritt er in beiden Fällen ab.

Die Tat hatte sich im Haus der Familie ereignet. Der 59-Jährige war den Angaben zufolge zunächst geflüchtet. Polizeibeamte nahmen ihn kurz nach der Tat jedoch in der Umgebung des Hauses fest. Er sitzt seither in Untersuchungshaft. Ein Urteil soll es Gerichtsangaben zufolge Ende Juni geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel