Bei einem Arbeitsunfall in (Kreis Sigmaringen) sind zwei Mitarbeiter einer Medizintechnikfirma durch austretendes Ammoniak leicht verletzt worden. Die Polizei teilte mit, ein 48-jähriger Betriebsangehöriger habe am Freitag beim Austausch einer Ammoniakflasche die Anschlüsse verwechselt. Daraufhin sei in einem Bereich, in dem Metall verarbeitet werde, vorübergehend flüssiges Ammoniak aus der Flasche ausgetreten. Der 48-Jährige und eine 61 Jahre alte Kollegin hätten Atemwegsreizungen erlitten, beide seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Mitteilung der Polizei