Der inhaftierte russische Oppositionelle Alexej Nawalny erhält den mit 50.000 Euro dotierten Sacharow-Preis für Menschenrechte des Europaparlaments. Nawalny habe viele Jahren für Menschenrechte und Grundfreiheiten in seinem Land gekämpft, sagte Parlamentsvizepräsidentin Heidi Hautala am Mittwoch in Straßburg. Sein Engagement habe ihn seine Freiheit und fast sein Leben gekostet. Hautala forderte im Namen des Parlaments Navalnys „sofortige und bedingungslose Freilassung“.
Nawalny hat immer wieder die russische Staatsführung unter Präsident Wladimir Putin kritisiert und wurde dafür mit Repressionen bestraft. Im August 2020 wurde er während einer Reise nach Sibirien vergiftet. Er erholte sich monatelang in Berlin, kehrte aber im Januar 2021 nach Moskau zurück. Derzeit ist er in Haft.
Verliehen werden soll der Preis Mitte Dezember. Sein Name geht auf den sowjetischen Physiker, Dissidenten und Friedensnobelpreisträger Andrej Sacharow (1921-1989) zurück. 2020 wurde die Auszeichnung der Opposition in Belarus zugesprochen.