Urlaub Tipps und Tricks: Wie entspanne ich richtig im Urlaub?

Einfach mal abschalten. Gelingt im Urlaub nicht immer.
Einfach mal abschalten. Gelingt im Urlaub nicht immer. © Foto: Ina Fassbender/dpa
Ulm/Neu-Ulm / Uwe Keuerleber 13.07.2018
Der Urlaub dient der Erholung und der Ruhe, doch vielen fällt es schwer im Urlaub richtig abzuschalten.

Viele Menschen neigen dazu, sich durch ihre Arbeit zu identifizieren. Deshalb fällt es ihnen auch so schwer im Urlaub abzuschalten und runterzukommen, dann, wenn man plötzlich keine Aufgaben mehr zu erledigen hat. Dabei soll doch der Urlaub gerade für Erholung und Entspannung sorgen. Deswegen sind auch die Erwartungen entsprechend groß. Bis wir allerdings alles auf Entspannungsmodus umgestellt haben ist der Urlaub fast schon wieder vorbei. Es gibt aber ein paar kleine Tricks, um schneller entspannt die schönste Zeit des Jahres zu genießen.

Nicht bis zur letzten Sekunde arbeiten

Das allerbeste wäre, schon Tage vor dem Urlaub, auf der Arbeit einen Gang zurückschalten. Die letzten Mails checken und abarbeiten, angefallene Arbeiten zu Ende zu bringen oder gemachte Absprachen erledigen. Der typische Fehler ist es, bis zur letzten Minute zu arbeiten und am nächsten Tag in den Urlaub zu fliegen. Das macht krank, wenn wir übergangslos vom Alltag in den Urlaub starten. Dadurch wird das Immunsystem extrem geschwächt. „Durch Stressphasen, wie wir sie im Arbeitsalltag erleben, wird unser Immunsystem aufrecht erhalten, wenn es dann zur Entspannung im Urlaub kommt, schlägt die Immunreaktion durch“, sagt Medizinpsychologe Niko Kohls von der Gesundheitsförderung an der Hochschule Coburg, gegenüber Deutschlandfunk Nova.

Welche Situation tut mir gut?

Am Urlaubsziel angekommen merken wir sehr schnell, wie unser Kopf noch rattert und nicht zur Ruhe kommt. Es gibt kein allgemeingültiges Rezept, da jeder vollkommen verschieden ist. So unterschiedlich wir sind und versuchen zu entspannen, so wichtiger ist es sich zu fragen, in welcher Situation geht es mir am besten um richtig runterzukommen? Dem einen hilft es sich am Urlaubsort gleich in Action zu stürzen, andere genießen die Ruhe am Strand und vielen hilft es immer an den selben Ort zu fahren, dann wissen sie genau, jetzt ist wieder Urlaub.

Gehen sie „offline“

Durch die ständige digitale Verfügbarkeit hat sich auch der Urlaub verändert. Statt Postkarten, schnell ein Bild gepostet, wo findet sich ein passendes Restaurant und wie wird das Hotel bewertet, dem Smartphone sei Dank. Wenn es schon im Alltag nicht möglich ist offline zu gehen, da ständig von einem erwartet wird erreichbar zu sein, warum nicht im Urlaub darauf verzichten. Jeder kennt diese innere Anspannung die zurückbleibt, wenn man weiß, dass einen jederzeit ein Kollege oder der Chef erreichen kann. Es gibt bereits Hotels in Österreich, die einen sogenannten „Offline-Urlaub“ anbieten. Der Gast bekommt keinen Internetzugang, kein Fernseher oder Radio.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel