Karlsruhe Ab in die Röhre: Karlsruhe lädt zum Mobilitätsfestival

Karlsruhe / DPA 04.06.2018

Oben sind die meisten Bauzäune verschwunden, unten ist der Rohbau der U-Bahn-Stationen fast fertig - ein Grund zum Feiern, findet die Stadt Karlsruhe: Am 16. und 17. Juni lädt sie am Marktplatz zum Mobilitätsfestival über und unter der Erde ein. „Das wird ein besonderes sinnliches Erlebnis der unterirdischen Art“, sagte Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) am Montag. Denn neben Musik, Infos über Mobilität, Mitmach-Angeboten und einer langen Einkaufsnacht am Samstag können Interessierte den künftigen Stadtbahntunnel unter der Fußgängerzone mit den gigantischen unterirdischen Haltestellen durchlaufen - und mit dem Rad durchfahren.

Die Veranstaltung, zu der unter anderem Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) erwartet wird, soll den Anspruch Karlsruhes als Mobilitäts-City unterstreichen: Der Geburtsort des Fahrraderfinders Karl Drais gilt als eine führende Fahrrad-Großstadt in Deutschland; auch wird hier die Zukunft des autonomen Fahrens getestet. Zugleich ist das Fest ein Dankeschön an Bürger und Geschäftsleute, die seit Ende 2013 den Baustellen-Marktplatz ertragen mussten. Fertig wird er erst im nächsten Jahr, wenn die neuen Pflastersteine verlegt sind.

Die Bauarbeiten sind Teil des Nahverkehrsprojektes Kombilösung, das in seine finale Phase geht: Die erste Straßenbahn soll Ende 2020 durch den Tunnel unter der Fußgängerzone fahren. Der zweite Teil des 1,2-Milliarden-Euro-Projekts mit einem Straßentunnel am Rande der Innenstadt soll Ende 2021 fertig werden.

Link zum Festival

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel