• Am Donnerstag, 28.10.2021, ist die A7 bei Hannover Richtung Norden immer noch gesperrt.
  • Am Mittwoch kam es nachmittags zu einem Lkw-Brand und infolge dessen zu einem Unfall am Stauende mit einem lebensgefährlich Verletzten.
  • Die A7 am Autobahnkreuz Kirchhorst wurde voll gesperrt und es kam bis in die späten Abendstunden zu Stau.
  • Auch auf den Ausweichstrecken und Umleitungen ist viel Verkehr.
Ein Lkw ist auf der A7 bei Hannover in Flammen aufgegangen. Am Mittwochnachmittag, 27.10.21, musste die Feuerwehr anrücken, um den mit Gefahrgut beladenen Lkw zu löschen. Wie verschiedene Medien berichten, waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei am Abend immer noch vor Ort. Auch am Donnerstag, 28.10.2021, zeigt Google Maps eine Sperrung an, aber keinen Stau mehr.

Vollsperrung auf der A7 heute nach Brand bei Hannover/Kirchhorst am 27.10.21

Die Autobahn A7 bei Hannover ist am Nachmittag und Abend des 27. Oktober voll gesperrt. Es staute sich auf der Strecke bis in die Nacht.
Auf der A7 bei Hannover zeigt "Google Maps" die Vollsperrung und aktuellen Stau an. Stand: 28.10.2021, 15.20 Uhr.
Auf der A7 bei Hannover zeigt „Google Maps“ die Vollsperrung und aktuellen Stau an. Stand: 28.10.2021, 15.20 Uhr.
© Foto: Screenshot/Google Maps (18.55 Uhr)
Mittlerweile ist am 28.10.2021 nur noch wenig Verzögerung bei der Anwendung Google Maps bei Hannover/Kirchhorst angezeigt (Stand 15.20 Uhr).

Vollsperrung A7 auch am heute, am Donnerstag, 28.10.21

Die Autobahn A7 bleibt nach dem gestrigen Gefahrgut-Unfall bei Hannover in Richtungen Norden bis auf Weiteres gesperrt. Der NDR berichtet in Berufung auf die Einsatzkräfte: „Bis die A7 dort wieder freigegeben wird, dürfte es noch eine ganze Weile dauern“, hieß es am Donnerstagmorgen. Der abgebrannte LKW sei mit Kaliumhydroxid beladen gewesen, was etwa in der Waschmittelfabrikation zur Herstellung weicher Seifen verwendet wird. Bis die Chemikalie vollständig gelöscht ist, kann der Laster nicht geborgen und die Fahrbahn repariert werden.

Unfall A7 bei Hannover: Schwerer Unfall am Stauende mit Schwerverletztem

Am Stauende konnte der Fahrer eines Kleintransporters in der Nähe der A7-Abfahrt Laatzen nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf einen Sattelzug auf, der sich am Ende des Staus befand. Der 57-jährige Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt, ein anderer wurde schwer verletzt.

Stau A7: Umleitung bei Kreuz Hannover/Kirchhorst eingerichtet

Laut ADAC waren zwischen Laatzen und dem Kreuz Hannover/Kirchhorst sechs Kilometer Stau, weil noch keine Umleitung eingerichtet war. Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Es gab keine konkrete Umleitungsempfehlung für eine alternative Strecke. Nun

Stau A7 aktuell: Ausweichstrecken überlastet

Wie die Polizei Hannover am Abend mitteilt, werden die Löscharbeiten noch bis in die Nacht andauern. Der Verkehr auf der A7 staut sich gegen 18 Uhr sowohl nach Norden als auch nach Süden. Auch die Ausweichstrecken waren am späten Nachmittag überlastet.

Lkw-Brand auf der A7 bei Hannover-Ost: Geplatzter Reifen als Ursache?

Der Lastwagen auf der A7 brennt aus bislang unbekannter Ursache. Die Feuerwehr vermutet als Ursache einen geplatzten Reifen an dem Fahrzeug. Weil laut der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung Gefahrgut (Kaliumhydroxid) geladen hatte, wurde die Autobahn voll gesperrt. Wie die Zeitung berichtet, hatte die Polizei mitgeteilt, dass der Notruf bereits gegen 13.20 Uhr eingegangen sei. Der Fahrer sei mit dem Lkw in Richtung Hamburg unterwegs gewesen, als der Laster plötzlich Feuer fing.