Mannheim „De Edle Wilde“: Comedian Habekost startet Tour in Mannheim

Der Mundart-Comedian Christian Chako Habekost. Foto: Hyp Yerlikaya/BB Promotion/Archiv
Der Mundart-Comedian Christian Chako Habekost. Foto: Hyp Yerlikaya/BB Promotion/Archiv © Foto: Hyp Yerlikaya
Mannheim / DPA 01.11.2018

Mit einem furiosen Parforceritt durch die Weltgeschichte hat der Pfälzer Mundart-Comedian Christian „Chako“ Habekost in Mannheim seine Tournee „De Edle Wilde“ gestartet. Der 56-Jährige bot am Mittwochabend im „Capitol“-Klub seiner nordbadischen Geburtsstadt einen bunten Mix aus Slapstick, Kalauern und Wortakrobatik. In seinem neuen Programm macht Habekost sein Publikum „uff pälzisch“ zur Touristengruppe und sich selbst zum Reiseleiter. Nach rund zwei Stunden verabschiedete das Publikum den Künstler mit lang andauerndem Applaus.

Bis Ende Mai plant Habekost, der in Bad Dürkheim wohnt, mehr als 40 Aufführungen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und dem Saarland. Beim Tour-Auftakt zog der Comedian sowohl über US-Präsident Donald Trump her, dessen Vorfahren aus der Pfalz stammen, als auch über Pauschaltouristen, die „bei 58 Grad im Rüttelbus durch die ägyptische Wüste“ fahren. Auch Besserwisser-Urlauber, „die im Hinterland von Andalusien einen antialkoholischen Töpferkurs belegen“, bekamen ihr Fett weg.

Der Künstler mit dem charakteristischen Haarzopf machte sich auch über spießige Touristen lustig, die für das „hinterfotzige Grinsen der Mona Lisa“ stundenlang vor dem Louvre in Paris anstehen. Und die sich etwa beschweren, dass dem Kolosseum in Rom das Dach fehle. In den stillen Momenten des Abends appellierte Habekost an das Publikum, den Pfälzer Dialekt nicht aussterben zulassen. „Mundart ist ein Stück Heimat“, sagte der Comedian am Ende seiner wilden „Comedy-Safari durchs Unterholz kultureller Vorurteile und nationaler Stereotypen“.

Homepage Habekost

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel