Totale Mondfinsternis 2019 Blutmond am Nachthimmel vielerorts gut zu sehen

Der Blutmond zog wieder tausende Begeisterte in seinen Bann - und das Wetter war meist gut und gab den Blick frei.
Der Blutmond zog wieder tausende Begeisterte in seinen Bann - und das Wetter war meist gut und gab den Blick frei. © Foto: dpa
Berlin / DPA 21.01.2019

Der Blutmond lockte wieder tausende Beobachter ins Freie: Der Vollmond schimmerte während der totalen Mondfinsternis am 21. Januar 2019 rötlich und war als sogenannter Blutmond vielerorts gut zu sehen. Nur im Norden Deutschlands und im Alpenvorland machte das Wetter den Beobachtern des Spektakels am Nachthimmel einen Strich durch die Rechnung: Viele Wolken verdeckten dort die Sicht auf den Blutmond.

Wie entsteht ein Blutmond?

Zu einer solchen Mondfinsternis kann es nur bei Vollmond kommen. Sonne, Erde und Mond liegen dabei genau auf einer Linie. Wer den „Blutmond“ verpasst hat, muss sich jetzt etwas gedulden: Das nächste Himmelsspektakel einer totalen Mondfinsternis gibt es erst an Silvester 2028.

Bereits beim letzten Blutmond im Juli 2018, konnte man das Naturschauspiel am Nachthimmel über Ulm und der Region bestens beobachten. Dabei sind beeindruckende Aufnahmen entstanden.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel