Bei der Fußball-EM dürfen rund 14.000 Zuschauer die Spiele in München besuchen. Dies kündigte der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Sitzung des Kabinetts am Freitag (04.06.2021) an. Er sprach von einer Stadionauslastung von „bis zu 20 Prozent“. Zunächst hatte die „Bild“ darüber berichtet.

Fußball-EM 2021 und Corona: Strenges Hygienekonzept in der Allianz Arena in München

Das Gesundheitsministerium und die Stadt München haben dazu ein strenges Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Das Konzept sieht Corona-Tests, das Tragen von Masken sowie die Regelung von Zu- und Abgängen am Stadion vor. Auch vor dem Hintergrund eines Sicherheitskonzepts des Innenministeriums halte man es für vertretbar, „bis zu 20 Prozent der Zuschauer zuzulassen“, sagte Söder. Das bedeutet für die Allianz Arena jeweils rund 14.000 Besucher. „Die Fußball-EM ist eine Sondersituation, die wir haben“, sagte der CSU-Chef. Die EM-Spiele in München könnten ein „Pilot- und ein Probelauf“ für den weiteren Profisport in Deutschland sein. Sie würden sich „hervorragend als Testfall“ eignen.

EM Spielplan 2021: Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft in München

In der Allianz Arena in München finden bei der Europameisterschaft vom 11. Juni bis zum 11. Juli zunächst die drei deutschen Vorrundenspiele statt. Die Mannschaft von Joachim Löw trifft am 15. Juni auf Weltmeister Frankreich, am 19. Juni auf Titelverteidiger Portugal sowie am 23. Juni auf Außenseiter Ungarn. Zudem ist am 2. Juli ein Viertelfinale angesetzt. Die DFB-Elf würde dem Spielplan zufolge aber nur als Gruppendritter zum K.o.-Duell nach München zurückkehren.

Europameisterschaft: Kapazitäten in anderen europäischen Spielorten

In allen elf EM-Stadien soll vor Zuschauern gespielt werden. Abhängig ist die Entscheidung zur Zulassung von Fans von der jeweiligen Corona-Lage vor Ort. Bislang ist Budapest die einzige Stadt, die von Beginn an vor voll besetzten Rängen spielen lassen will.
Hier sind alle Gastgeber, Spiele und Zuschauerkapazitäten (Stand: 04.06.2021):
  • München: Drei Gruppenspiele (alle mit der deutschen Nationalmannschaft), ein Viertelfinale – 14 000 (ca. 20 Prozent)
  • Rom: Drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale –16 000 (ca. 25 Prozent)
  • Baku: Drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale – 31 000 (ca. 50 Prozent)
  • St. Petersburg: Sechs Gruppenspiele, ein Viertelfinale – 30 050 (ca. 50 Prozent)
  • Kopenhagen: Drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale – 11 250 (ca. 32 Prozent)
  • Amsterdam: Drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale – 16 000 (ca. 33 Prozent)
  • Bukarest: Drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale – 13 000 (ca. 25 Prozent)
  • London: Drei Gruppenspiele, zwei Achtelfinale, beide Halbfinals, Finale – 22 500 für Gruppenspiele und Achtelfinale (ca. 25 Prozent), Tendenz für Halbfinals und Finale steigend
  • Glasgow: Drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale – 12 000 (ca. 25 Prozent)
  • Sevilla: Drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale – noch offen
    Budapest: Drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale – 61 000 (100 Prozent)