Prag 23-Jährige bringt Fünflinge zur Welt

Prag / HANS-JÖRG SCHMIDT 03.06.2013
Tschechien feiert eine kleine Sensation: Eine 23-Jährige hat dort gestern Fünflinge zur Welt gebracht, die auf natürlichem Weg gezeugt worden sind.

Deniel, Michael, Alex, Tereza und Martin - das sind die Fünflinge, die gestern Morgen in Prag das Licht der Welt erblickt haben. Nur eine Stunde dauerte die Geburt per Kaiserschnitt, dann hatten es die Kleinen und ihre Mama, die 23-jährige Alexandra Kinova, hinter sich gebracht.

Alle hätten die Geburt prima überstanden, freute sich das Ärzte- und Schwesternteam in der Prager Klinik. "Wir hatten uns einen Monat auf den Eingriff vorbereitet. Alles hat wie am Schnürchen geklappt", sagte der leitende Arzt Zbynek Stranak auf einer Pressekonferenz. "Wir hatten für jedes Neugeborene eine spezielle Gruppe zur sofortigen Betreuung. Die Kinder sind sofort in einen Inkubator gekommen und erhielten leichte Atemhilfe." Der Eingriff sei unter Vollnarkose für Mama Alexandra durchgeführt worden. Die Mutter befinde sich auf der Intensivstation, ihr Zustand sei stabil.

Die Neugeborenen hätten jeweils etwas über 1000 Gramm gewogen. Das sei für die 31. Schwangerschaftswoche normal. Sie müssten voraussichtlich einen Monat in der Klinik bleiben. Alles in allem sei die Geburt ebenso komplikationslos verlaufen wie die gesamte Schwangerschaft. "Das ist alles fabelhaft gelaufen", sagte die Chefin der Geburtsabteilung, Alexa Mechurova.

Der Vater der Kinder, der 26-jährige Antonin Kroscen, war am Morgen mit dem Zug aus dem mittelböhmischen Milovice nach Prag gefahren. Da der Zug einige Verspätung hatte, fürchtete er schon, nicht rechtzeitig zur Geburt zu kommen. Ursprünglich wollte er aus Sorge um seine Frau nicht bei dem Eingriff dabei sein, änderte dann aber doch seine Meinung. "Ein so einmaliges Erlebnis darf man nicht verpassen." Angesichts des vielen Bluts machte er während der Geburt schlapp und musste den Operationssaal verlassen. Stunden später aber ging es ihm wieder besser.

Die Fünflingsgeburt ist die erste in Tschechien. Sie kommt einer kleinen Sensation gleich, weil die Kinder auf natürlichem Weg gezeugt wurden, nicht durch eine künstliche Befruchtung.

Die junge Familie hat bereits einen fünfjährigen Sohn. Ursprünglich war lediglich ein Geschwisterchen geplant. Die Tatsache, dass bei einer Ultraschalluntersuchung Zwillinge diagnostiziert wurden, machte die Eltern noch nicht nervös. Zwillingsgeburten gab es in der Verwandtschaft schon mehrere. Später wurden zwei weitere Föten entdeckt. In der 21. Schwangerschaftswoche war dann klar, dass Alexandra Kinova Fünflinge unter ihrem Herzen trug. Die Wahrscheinlichkeit einer natürlichen Fünflingsschwangerschaft liegt bei 1: 50 Millionen.