Torsten Michel als Küchenchef der „Schwarzwaldstube“ in Baiersbronn behauptet im Restaurantführer „Gault&Millau“ seinen Spitzenplatz unter den Köchen im Südwesten. In der Deutschlandausgabe 2020 wird Michel wie schon zuvor mit 19,5 von 20 Punkten ausgezeichnet. Er gehört mit dieser Punktzahl deutschlandweit zur Spitzengruppe von acht Küchenchefs. „In seiner genussorientierten Kreativität prägen oft profane Produkte die Delikatesse und Raffinesse seiner Gerichte“, loben die Tester.

Auf Platz zwei in Baden-Württemberg folgt mit 19 Punkten Claus-Peter Lumpp vom „Bareiss“ in Baiersbronn. Als Aufsteiger des Jahres im Südwesten kommt der 34 Jahre alte Boris Rommel vom „Le Cerf“ in Zweiflingen auf 18 Punkte. Den dritten Platz teilt er mit Tristan Brandt vom „Opus V“ in Mannheim und Dirk Hoberg vom „Ophelia“ in Konstanz, die ebenfalls 18 Punkte erhalten.

Der „Gault&Millau“ zählt mit dem „Guide Michelin“ zu den bekanntesten Gourmet-Führern weltweit. Das Buch der Gastronomiekritiker Henri Gault und Christian Millau erschien erstmals 1969 in Frankreich.

Gault&Millau