Emmendingen / DPA In Emmendingen ist am Sonntag ein 18-Jähriger mit Kopfhörern von einem Zug erfasst und getötet worden.

Am Sonntag ist ein 18-Jähriger bei Emmendingen bei Freiburg von einem Zug erfasst und getötet worden. Der junge Mann trug Ohrstöpsel und hörte den Zug nicht

Beim Überqueren einer Bahnstrecke ist ein 17-Jähriger in Meckenbeuren (Bodenseekreis) am Samstagabend von einem Zug erfasst und getötet worden.

Wie die Polizei mitteilte, wartete der Mann mit Bekannten an einer Haltestelle und betrat plötzlich die Gleise. Da der 18-Jährige Kopfhörer getragen habe, habe er den Regionalzug nicht gehört.

Tödlicher Unfall in Hirschfelden Zug erfasst Auto an unbeschranktem Bahnübergang

Am Montagmorgen ist am Bahnübergang Hirschfelden ein Zug mit einem Auto kollidiert. Der 68-jährige Autofahrer ist noch an der Unfallstelle verstorben.

Die Ermittler gehen von einem Unfall aus. Drei etwa gleichaltrige Bekannte des jungen Mannes erlitten einen Schock und mussten betreut werden.

Am Montagmorgen musste die gesamte Ampelanlage auf der Kreuzung am Ehinger Tor außer Betrieb genommen werden. Die Polizei regelte den Verkehr.

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Bahn der Linie 1 ist entgleist. Wie sicher ist die Straßenbahn überhaupt noch, sorgen sich Fahrgäste. Dazu einen Kommentar von Beate Rose.

Kennzeichen mit der Kombination „HH 88“ oder „AH 18“ sind offiziell nicht verboten, werden aber oft zurückgehalten. Wie das Landratsamt in Ulm vorgeht, erfährst Du hier: