Babyleiche im Kreis Heilbronn Oedheim: Mutter nach 16 Jahren festgenommen

Nach 16 Jahren scheint ein Mordfall bei Heilbronn aufgeklärt.
Nach 16 Jahren scheint ein Mordfall bei Heilbronn aufgeklärt. © Foto: Armin Weigel
Heilbronn / DPA 12.09.2018

Es klingt wie ein Fall aus der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“, der plötzlich nach langer Zeit gelöst wird: 16 Jahre nach dem Fund einer Babyleiche zwischen Neckarsulm und Oedheim (Kreis Heilbronn) hat die Polizei die Mutter festgenommen. Die heute 32-Jährige habe eingeräumt, das Mädchen nach der Geburt erstickt und am damaligen Fundort abgelegt zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Ein Richter habe Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Kinder finden Babyleiche

Spielende Kinder hatten die Babyleiche Anfang März 2002 in einem Gebüsch gefunden. Den Angaben zufolge hatten Untersuchungen damals ergeben, dass das Kind nach der Geburt noch lebte. Hinweise auf die Eltern des Mädchens gab es demnach aber nicht. Experten hätten jedoch die DNA der Mutter und zum Teil auch die des Vaters bestimmen können.

Erst ein anderes Ermittlungsverfahren brachte den Angaben zufolge die Wende in dem Fall: Eine DNA-Untersuchung habe ergeben, dass ein 36 Jahre alter Beschuldigter der Vater des toten Mädchens sei. Von seiner Tochter wusste der Mann demnach aber nichts. Mit der 32-Jährigen habe es nur ein einziges Treffen im Jahr 2001 gegeben.

Speichelprobe abgegeben

Laut Polizei konzentrierten sich die Ermittlungen danach auf die mutmaßliche Mutter. Nach einer ersten Weigerung habe sich die Frau bereiterklärt, eine Speichelprobe abzugeben. Einen Tag vor dem Termin versuchte sie demnach, sich umzubringen. Die Frau ist nun in einem Justizvollzugskrankenhaus.

Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel