Beuron 15 Schulkinder fallen ins Wasser: Polizei ermittelt

Beuron / DPA 06.06.2018

Beim Überqueren eines Kanals sind 15 Schulkinder ins Wasser gefallen und haben sich leichte Verletzungen zugezogen. Die Schulklasse wollte bei einer Freizeitaktivität in einem Landschulheim in Beuron (Kreis Sigmaringen) über ein gespanntes Drahseil laufen und so den Kanal überqueren. Die Kinder zwischen 10 Jahren und 11 Jahren waren an einem höher verlaufenden Drahtseil gesichert und wurden von einer Verantwortlichen und ihren Lehrern angeleitet und beaufsichtigt. Als sich die Schüler gleichzeitig in das Sicherungsseil fallen ließen, löste sich die Erdverankerung des Drahtseils, an dem die Seile befestigt waren. Bei dem Sturz in das 180 Zentimeter tiefe Wasser wurden zwölf Kinder leicht verletzt, eines der Kinder wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik gebracht. Es konnten allerdings keine ernsthaften Verletzungen festgestellt werden. Die Polizei ermittelt, ob gegen Bestimmungen verstoßen wurde.

Meldung der Polizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel