„April, April!“ Heute ist der 1. April 2021 und das ist kein Scherz. Traditionsgemäß ist es an diesem Tag üblich, sich gegenseitig Streiche zu spielen oder sich mit Scherzen auf den Arm zu nehmen. Aber wie ist dieser Brauch entstanden?
Die Antwort auf diese Frage findet ihr in diesem Artikel. Außerdem haben wir für euch eine Übersicht mit den besten Scherzen und Streichen zum ersten April und mit Aprilscherzen für Whatsapp.

Woher kommt der Aprilscherz?

Die Redensart vom „in den April schicken“ wurde erstmals in einer aus Bayern stammenden Quelle aus dem Jahr 1618 nachgewiesen. Es gibt allerdings verschiedene Erklärungen, die versuchen, den Ursprung des Aprilscherzes aufzudecken. Bis heute ist nicht klar, welche davon tatsächlich stimmt.

1. April Geschichte – Historische Erklärung

Die am häufigsten genannte Theorie zur Erklärung des ersten Aprils als Tag der Scherze und Streiche, bezieht sich auf eine Kalenderreform. Der französische König Karl IX. veränderte im Jahr 1564 die Zeiteinteilung des Kalenders. Den Neujahrstag verlegte er vom 1. April auf den 1. Januar. Einige Menschen machten sich damals einen Spaß daraus, weiterhin Einladungen zu Neujahrsfesten zu versenden. Aufgrund fehlender Informationsquellen wie Zeitungen oder dem Internet wussten viele Bürger nicht von der Kalenderreform und folgten den Einladungen. Von Frankreich aus soll sich der Aprilscherz daraufhin in ganz Europa verbreitet haben.
Eine weitere Erklärung für den 1. April, die dessen Ursprung in Frankreich sieht, bezieht sich auf Heinrich IV. Dieser war König von Frankreich und soll ein Frauenheld gewesen sein. Eines Tages erhielt er – so die Überlieferung – eine Einladung von einem Mädchen. Diese wollte sich mit ihm am 1. April in seinem Lustschloss treffen. Allerdings traf er statt dem Mädchen seine Frau und seinen Hofstaat am Luftschloss an, die einen „Narrenball“ veranstalteten und Heinrich IV. so in den April schickten.

1. April – Religiöser Ursprung?

Eine weitere Erklärung zum Ursprung des 1. Aprils stammt aus der Bibel. Laut christlicher Überlieferungen soll am 1. April der gefallene Engel Luzifer in die Hölle gekommen sein. Außerdem soll der 1. April der Geburtstag von Judas Ischariot sein. Dieser hat laut der Bibel Jesus verraten. Für manche Christen ist der 1. April demnach ein Tag des Unglücks, an dem man wachsam und vorsichtig sein sollte.

Die besten Scherze und Streiche zum 1. April

Für die einen sind Aprilscherze kindisch und fies. Für andere machen sie einfach nur Spaß. Falls ihr zur zweiten Gruppe gehört, könnt ihr euch hier inspirieren lassen. Aber Vorsicht! Nicht jeder reagiert auf Aprilscherze mit Humor. Ihr solltet eure „Opfer“ also besser mit Bedacht auswählen.

Klassische Aprilscherze für Kollegen und Eltern

  • Papier unter die Maus kleben: Wenn ihr am 1. April eure Kollegen hereinlegen wollt, könnt ihr einfach ein kleines Stück Papier oder ein Post-It über den Sensor am Boden der Computermaus kleben. Die Verwunderung, warum plötzlich nichts mehr geht ist garantiert.
  • Geld auf den Boden kleben: Klebt etwas Geld auf den Boden, versteckt euch und seht zu, wie andere verzweifelt versuchen, die Münzen aufzuheben.
  • Gummitiere: Gummitiere sind der Klassiker, um andere zu erschrecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Gummispinne in der Wäscheschublade?
  • Oder klassisch - Dinge verstecken. Wie wäre es, den Kühlschrank ganz auszuräumen oder das Sofa rauszutragen?

Aprilscherze für Whatsapp

  • „Wir schreiben heute eine Klausur – hast du dafür gelernt?“
  • „Ich habe gerade Zeit. Wo gibt es nichts zu tun?“
  • „Hey, sorry, dass ich dich so spät informiere! Ich heirate am 1. April, du bist natürlich eingeladen – freue mich!“
  • „Albträume sind Träume, in denen du vorkommst! – April April!“
  • „Als Gott Hirn verteilte, warst du wohl in der Pommesbude! – April April!“

Aprilscherze für Kinder: Kindgerechte Streiche zum 1. April

Wer auf der Suche nach harmlosen Streichen für Kinder ist, bekommt hier einige Ideen:
  • Kleine Streiche, wie: „Sieh mal, dein Hosenstall ist noch offen! – April, April!“ oder „Du hast noch Zahnpasta im Gesicht. – April, April
  • Wasserhahn mit Tesa zuzukleben, damit beim Aufdrehen des Hahns das Wasser in allen Richtungen spritzt.
  • Statt Zucker einfach mal Salz in den Zuckerstreuer geben. Das wird die Geschmacksnerven der Kinder auf eine besondere Probe stellen.
  • TV-Fernbedienung mit einem schmalen Klebebandstreifen zukleben.
  • Kinderschuhe mit Klopapier ausstopfen.