Obersontheim Obersontheim spielt zum Schluss gegen Acht

Obersontheim / FELIX HARTMANN 03.11.2014
Einen deutlichen Heimsieg feiert der TSV Obersontheim. Bereits vor der Pause ist die Partie gegen den TSV Pfedelbach entschieden.

Das Spiel begann und Obersontheim war im Angriff. Bei der zweiten Aktion im Pfedelbacher Strafraum kam Michael Däschler zu Fall - es gab Elfmeter. Obersontheims Kapitän Mathias Glasbrenner brachte seine Farben früh in Führung.

Pfedelbach war danach die bessere Mannschaft. Einerseits gelang es dem Team von Goran Dosenovic, sich über die Außen mehrere Male schön durchzuspielen. Obersontheim stand in der Mitte aber gut und so kam es in der ersten Halbzeit zu keinem einzigen Pfedelbacher Torschuss. Obersontheim spielte dagegen seine Aktionen gut aus und hatte beim 2:0 auch das Glück auf seiner Seite, als Michael Däschler nach einem langen Ball etwas glücklich das Leder vor die Füße fiel und er einschob.

Es sollte noch vor der Pause knüppeldick für die Gäste aus Pfedelbach kommen: Obersontheim sorgte mit einem Doppelschlag für den 4:0-Halbzeitstand. Zuerst war es Taner Has mit einem Linksschuss vom Sechzehner, nachdem Michael Däschler einen langen Ball gegen zwei Gegner behauptete. Mit einem schnellen Konter fiel nur eine Minute später auch noch das 4:0. Niko Wild dribbelte nach einem Ballgewinn über das halbe Feld, legte von rechts quer auf Mischa Müller, der die Kugel versenkte.

Nach dem Seitenwechsel wollte Pfedelbach mit aggressivem Pressing den Rückstand aufholen. Mit einem Foulelfmeter erzielte Robin Eberhardt das 4:1, doch danach wurde die Pfedelbacher Aufholjagd durch zwei Platzverweise zu einem Ding der Unmöglichkeit. Michael Steigauf mit glatt Rot, als er bei einem Konter mit einem harten Foul Dennis Eder umgrätschte, sowie Kapitän Sergen Uzuner mit Gelb-Rot mussten vom Platz. Eine Unterzahl war danach zwar nicht immer zu erkennen, doch Obersontheim erzielte durch Athanasios Thomos noch den 5:1-Endstand. Danach musste mit Denis Sefic sogar noch ein dritter Pfedelbacher mit Gelb-Rot runter, am Endergebnis änderte dies jedoch nichts mehr.

Zurück zur Startseite