Bietigheim-Bissingen Nationalspieler für SG-Handballer

Der österreichische Nationalspieler und zweifache Landesmeister Dominik Schmid ist im Anflug auf Bietigheim. Er soll zusammen mit Robin Haller im linken Rückraum für Tore sorgen.
Der österreichische Nationalspieler und zweifache Landesmeister Dominik Schmid ist im Anflug auf Bietigheim. Er soll zusammen mit Robin Haller im linken Rückraum für Tore sorgen. © Foto: Imago
Bietigheim-Bissingen / BZ 29.04.2014
Die Zweitliga-Handballer der SG BBM Bietigheim haben einen weiteren Mosaikstein in den Planungen für die kommenden Saison gefunden. Nationalspieler Dominik Schmid kommt vom österreichischen Meister Alpla HC Hard.

Die SG BBM Bietigheim, aktueller Tabellendritter der zweiten Handball-Bundesliga, meldet einen Neuzugang für die kommende Saison. Vom Meister Alpla HC Hard kommt mit Dominik Schmid eines der hoffnungsvollsten Talente im österreichischen Handball im Sommer nach Bietigheim-Bissingen. Der 24-jährige Rechtshänder soll zusammen mit Robin Haller die linke Rückraumseite der SG BBM gefährlich machen.

SG-Trainer Hartmut Mayerhoffer freut sich über den gelungenen Transfer: "Dominik Schmid ist genau der Typ von Spieler, den wir für diese Position gesucht haben. Wir sind überzeugt davon, dass er menschlich und als Spielertyp sehr gut in unsere Mannschaft passt." Dominik Schmid erhält in Bietigheim einen über drei Jahre laufenden Vertrag, der für die erste und zweite Bundesliga gilt.

Der 1,90 Meter große gebürtige Bregenzer spielt schon seit der Jugend im benachbarten Hard. Mit den Vorarlbergern ist der 95 Kilogramm schwere Rechtshänder in den vergangenen beiden Jahren österreichischer Meister geworden. Und auch in dieser Runde steht die Truppe vom Bodensee wieder sehr erfolgversprechend in den Viertelfinals. Mit seinen 24 Jahren bringt es Dominik Schmid mittlerweile bereits auf 30 Einsätze im Nationaltrikot. Bei der jüngsten Niederlage gegen Deutschland (22:26) schraubte der auch auf der Mittelposition einsetzbare Schmid mit vier Treffern seine persönliche Bilanz auf 42 Tore im Nationaldress.

Jetzt will Schmid in die Fußstapfen einiger seiner Landsleute treten. Insgesamt neun aktuelle österreichische Nationalspieler sind der zeit in der Bundesliga auf Torjagd. "Dominik hat das Ziel, in der stärksten Liga der Welt zu spielen", so SG-Geschäftsführer Timo Schön. "Insofern sind unsere Ziele deckungsgleich." Schmid hat sich bereits ein Bild von seinem zukünftigen Team gemacht: "Ich war beim Heimspiel gegen Nordhorn in der MHP Arena in Ludwigsburg und habe einen sehr positiven Eindruck vom Team und dem Umfeld gewonnen. Die Gespräche mit Timo Schön und Hartmut Mayerhoffer haben mich von dem Projekt in Bietigheim überzeugt", erklärt Dominik Schmid.

Auch in Bietigheim wird Schmid neben dem Handball sein Fernstudium weiter vorantreiben. "Wir gewinnen mit Dominik Schmid einen spielstarken Handballer, der sich auf der Position mit Robin Haller gut ergänzen wird. Die Zuschauer in Bietigheim dürfen sich auf einen interessanten Handballer freuen", so Timo Schön.

Zurück zur Startseite