NACHRICHTEN vom 2. Februar

Die chinesische Bundesligaspielerin Yang-Xu Yanhua trainiert jetzt den TSV Wäschenbeuren.
Die chinesische Bundesligaspielerin Yang-Xu Yanhua trainiert jetzt den TSV Wäschenbeuren.
UB 02.02.2012

SC testet in Faurndau

Fußball: - Heute Abend bestreitet Fußball-Landesligist SC Geislingen ein Testspiel beim A-Ligisten FV Faurndau. Anstoß ist um 19.30 Uhr auf dem Sportgelände in Faurndau.

Neue Trainerin

Tischtennis: - Der TSV Wäschenbeuren hat Erstliga-Spielerin Yang-Xu Yanhua als Trainerin für den Damen- und Herrenbereich verpflichtet. Die Top-Tischtennisspielerin wird bis Saisonende in Wäschenbeuren bleiben. Aktuell spielt sie im Bundesliga-Team des SV Böblingen. Mit dem FSV Kroppach wurde sie bereits Deutsche Mannschaftsmeisterin. Die ehemalige chinesische Nationalspielerin wird am Montag erstmals das Training leiten. Los gehts um 19.45 Uhr. Das Training beginnt aufnehmen.

Meisterehren für Pressmar

Fechten: - Die Säbelfechter der TSG Eislingen gewannen bei den Württembergischen Meisterschaften im heimischen Eislingen zwei Titel. Stefan Pressmar sicherte sich im Finalkampf gegen seinen Vereinskameraden Michael Mohring die Meisterschaft. Auf Platz drei landete ihr Vereinskamerad Thomas Görzen. Diese drei Fechter sicherten sich im Anschluss den Titel als Mannschaftsmeister. Bei den Damen gewann Carolin Ried von der Turnerschaft Göppingen.

Ball des Sports steht an

Allgemein: - Beim Ball des Sports werden jedes Jahr die Sportler des Jahres gekürt. Mittlerweile genießt die Kür der Sportler des Jahres im Landkreis Göppingen, ausgerichtet vom Sportkreis, fast schon Kultstatus, nur von einer liebgewonnenen Einrichtung zu sprechen, wäre zu wenig. In diesem Jahr findet er am Samstag, 11. Februar, in der Göppinger Stadthalle statt. Bei dem Ball gibt es sportliche Darbietungen und viel Tanzmusik. Beginn ist 20 Uhr. Vorverkauf: NWZ, Rosenstraße 24, i-Punkt im Rathaus.

Missglückter Start

Tischtennis: - Die Landesliga-Spieler des TSV Wäschenbeuren ihren Rückrundenauftakt verpatzt. Im Derby gegen die TSG Eislingen verloren sie mit 5:9. Wesentlich enger war das Spiel gegen den SV Nabern, das mit 7:9 verloren wurde.