In dem viersemestrigen Aufbaustudiengang sollen Studenten darauf vorbereitet werden, ökologischen Herausforderungen wie Ressourcenknappheit und den Folgen von Klimaveränderungen und Umweltzerstörung mit ökonomischen Entscheidungen zu begegnen, sagt Prof. Martin Müller, Leiter des Instituts „Nachhaltige Unternehmensführung“. Am Donnerstag, 22. Oktober, wird der interdisziplinäre Studiengang während des zweiten Teils der Ulmer Hochschultage „Ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit“ eröffnet (N 27, 15 Uhr). Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, hält den Festvortrag zum Thema „Vom freien zum fairen Handel“.