Motosport: Jürgen Künzel sammelt eifrig Punkte in der Meisterschaft

Groß in der Meisterschaft aufgetrumpft: Jürgen Künzel vom MSC Schnaitheim belegte beim dritten DM-Lauf in St. Wendel die Plätze zwei und vier.
Groß in der Meisterschaft aufgetrumpft: Jürgen Künzel vom MSC Schnaitheim belegte beim dritten DM-Lauf in St. Wendel die Plätze zwei und vier.
20.06.2012
Der dritte Lauf zur deutschen Supermoto-Meisterschaft fand auf einem großen Parkplatz im Industriegebiet von St. Wendel statt. Mit Platz zwei und vier konnte Jürgen Künzel vom MSC Schnaitheim dort kräftig punkten.

Dabei sah es erst nicht gut aus, im Zeittraining musste sich Künzel mit Rang acht begnügen. „Wir hatten letzte Woche eine kürzere Schwinge bekommen und diese in den ersten Freien Trainings probiert. Am Ende stellte sich heraus, dass ich mit der alten, langen Schwinge besser bedient war“, erklärt der MSCler.

Doch davon unbeeindruckt, startete er am Sonntag ins Rennen. Die Wetterbedingungen waren mehr als schlecht, Dauerregen machte die Veranstaltung zu einer wahren Schlammschlacht. Den Start zum ersten Lauf erwischte Künzel gut und kam bereits als Sechster aus der ersten Runde. Von Runde zu Runde fuhr er immer weiter nach vorn und als dann auch noch der meisterschaftsführende Markus Class kurz zu Boden ging, war Künzel plötzlich Zweiter. Er war auch am Führenden dran, riskierte am Ende aber nichts, da der Österreicher Hannes Maier als Gaststarter keine Punkte bekam und Künzel so letztlich mit Platz zwei die volle Punktzahl einstrich. Im zweiten Lauf lief es nicht ganz so gut, aber mit Platz vier erzielte der Schnaitheimer erneut ein gutes Ergebnis.

„Der erste Lauf war perfekt – volle Punktzahl mit Platz zwei, das hätte keiner erwartet. Im zweiten Lauf hatte es aufgehört zu regnen und die Strecke war wahnsinnig rutschig. Ich bin am Ende froh, in beiden Rennen ins Ziel gekommen zu sein und wichtige Punkte für die Meisterschaft mitgenommen zu haben.“

Nach sechs von 14 Rennen führt Markus Class mit 137 Punkten vor Jürgen Künzel (121) und Pavel Kejmar (111).

Zurück zur Startseite