HANDBALL Mit Sieg aus der Bundesliga

Paco Barthe, der hier von Christian Hosse (links) und Benjamin Meschke vom Bergischen HC bedrängt wird, machte auch ein Riesenspiel für die SG BBM Bietigheim. Er erzielte sechs Tore.
Paco Barthe, der hier von Christian Hosse (links) und Benjamin Meschke vom Bergischen HC bedrängt wird, machte auch ein Riesenspiel für die SG BBM Bietigheim. Er erzielte sechs Tore. © Foto: Helmut Pangerl
CLAUS PFITZER 06.06.2015
Mit einem 32:25-Sieg gegen den Bergischen HC verabschiedete sich die SG BBM Bietigheim vor 2187 Zuschauern in der EgeTrans-Arena aus der Handball-Bundesliga der Männer. Die überragende Leistung kam einem Versprechen für die kommende Saison gleich.

Dieser Eindruck bleibt die Sommerpause über haften. Die SG BBM Bietigheim feierte nach einer tollen Leistung mit dem 32:25 gegen den Bergischen HC ihren sechsten Saisonsieg und den zweiten Heimerfolg in der EgeTrans-Arena.

Der Auftritt und der Sieg sind umso höher zu bewerten, da bei Bietigheim neben Timo Salzer, Tim Dahlhaus und Marco Rentschler kurzfristig auch noch die erkrankten Christian Schäfer und Dominik Schmid sowie der verletzte Torhüter Mihailo Radovanovic ausgefallen sind. In die Bresche sprangen Leute aus der zweiten Reihe wie Paco Barthe, der sechs Tore erzielte, Fynn Beckmann, dem sein erstes Bundesligator so gut gefallen haben muss, dass er noch zwei nachlegte, und der junge Schlussmann Linus Mathes, dem nach seiner Einwechslung zur Halbzeit neun Paraden gelangen.

Mann der ersten Halbzeit war aber Jonathan Scholz mit zehn Toren in der ersten Halbzeit, darunter sechs verwandelten Siebenmetern. Am Ende hatte Scholz zwölf Treffer und sieben Strafwürfe verwandelt. Erst den achten Siebenmeter von Scholz parierte der isländische Torwart des Bergischen HC, Björgvin Pall Gustavsson. Scholz erzielte in der ersten Halbzeit aber auch Tore nach Tempogegenstößen.

Beim Bergischen HC fiel auch eine Reihe von Stammkräften aus, darunter Spielmacher Viktor Szilagyi und Kreisläufer Maximilian Weiß. Mit ihren beiden Rückraumschützen Fabian Gutbrod und Kristian Nippes hatten die Gäste zwei treffsichere Leute, gegen die sich die Bietigheimer schwer taten.

Mit einer taktisch starken Leistung, Kampfgeist, Willen und spielerischen Elementen gingen die Gastgeber zu Werke und führten nach 30 Minuten mit 20:14. Stetig war der Vorsprung angewachsen. In der zweiten Halbzeit blieb die SG BBM ein paar Minuten torlos und der Bergische HC holte von 18:26 auf 22:26 auf. Die Bietigheimer fingen sich aber schnell wieder und ließen sich diesmal nicht wie so häufig im Saisonverlauf einen Vorsprung noch aus der Hand nehmen.

Zur zweiten Hälfte kam der junge Mathes für den erfahrenen Jan Kulhanek ins Bietigheimer Tor. Mit drei Paraden führte sich Mathes gleich gut ein, gewann Sicherheit und wurde zum Rückhalt einer geschlossen und aufopferungsvoll auftretenden Mannschaft.

Nachdem Patrick Rentschler mit seinem einzigen Tor zum 27:22 getroffen hatte und damit die Aufholjagd der Gäste bremste, waren die Bietigheimer wieder in der Spur und ließen sich den am End ungefährdeten Sieg nicht mehr nehmen. Das vorerst letzte Bundesligator für Bietigheim erzielte Romas Kirveliavicius zum 32:25-Endstand.

Ein Riesenspiel zum Abschied machte Andreas Blodig, dem zum 15:9 das 900. Saisontor für Bietigheim gelang. Was die jungen Barthe, Scholz, Beckmann, Mathes, aber auch die erfahreneren Kräfte wie Haller, Julius Emrich und in der Schlussphase André Lohrbach ablieferten, war ein Versprechen für die kommende Saison in der Zweiten Liga und ein Appetitanreger für die Zuschauer.

Stimmen und Stimmungen

Hartmut Mayerhoffer, der Trainer der SG BBM Bietigheim, war hochzufrieden mit dem Saisonabschluss: "Die Mannschaft hat das kämpferisch und spielerisch sehr, sehr gut gelöst, das war super gemacht. Wir hatten einen kurzen Hänger, sind aber gut rausgekommen. Man muss bedenken, wer bei uns gefehlt hat. Die Leistung spricht für sich."

Steffen Merkle, der Vorsitzende der SG BBM, meinte: "Es ist immer gut, wenn man sich so verabschiedet. Die Zuschauer sind auch gekommen, obwohl wir so weit hinten standen. Sie stehen hinter der Mannschaft." Die meisten der 2187 Besucher sorgten nach Spielende für eine unglaubliche Stimmung. Gerade so, als wäre die SG BBM Meister geworden. Das schaffte aber am Freitag der THW Kiel.

Abschied Emotional geriet die Verabschiedung von sechs Spieler, die die SG BBM verlassen. In seiner unnachahmlich Art, Humor mit Emotionen und Sachlichkeit zu vereinen, verabschiedete Hallensprecher Michael Kloiber unter dem Beifall der Zuschauer Rok Praznik, Jan Kulhanek, Romas Kirveliavicius, Marco Rentschler. Andreas Blodig und Christian Heuberger.

Gefühl Nach zehn Jahren verlässt der ehemalige Kapitän Heuberger die SG BBM. "Es ist ein komisches Gefühl. Schade, dass es so zu Ende geht hätte ich auch nicht gedacht. Ich weiß nicht, warum ich nicht mehr gespielt habe", so Heuberger, der sich in einer emotionalen Rede verabschiedete. Am Mittwoch reist er für zwei Wochen in die USA. In der neuen Saison spielt in Pforzheim.

CP

So spielten sie

Bietigheim - Bergischer HC

32:25 (20:14)

SG BBM Bietigheim: Kulhanek, Matthes; Haller (4), Patrick Rentschler (1), Praznik, Blodig (4), Barthe (6), Scholz (12/7), Beckmann (3), Boschen, Emrich, Lohrbach (1), Kirveliavicius (1).

Bergischer HC: Gustavsson, Joest; Preuß, Hosse (3), Artmann (1), Gunnarsson (8/6), Nippes (4), Artmann (2), Gutbrod (4), Gipperich (2), Meschke (1).

Siebenmeter: 9/7 - 6/6; Zwei-Minuten-Strafen: 4 - 2; Schiedsrichter: Nils Blümel, Jörg Loppaschweski (beide Berlin); Zuschauer: 2187.