Weltcup-Atmosphäre in der Echazstadt

|
Am Samstagnachmittag sind wieder die Rollski-Citysprinter in der Pfullinger Innenstadt unterwegs.  Foto: 

Zum zweiten Mal steigt am Samstag um 15 Uhr der Rollerski-Citysprint in der Echazstadt. Erwartet werden wieder zahlreiche Teilnehmer aus ganz Baden-Würrtemberg, die sich auf Inlinern (Kinder/Schüler) und Rollski (Jugend/Aktiv) auf den rund 700 Meter langen Rundkurs rund um den Klostersee wagen. Start und Ziel ist am Laiblinsplatz. 2016 zeigten sich über 1000 Zuschauer begeistert von den spannenden Wettkämpfen und der Dynamik dieses Sport.

Am Start werden wieder Weltklasseathleten aus dem Bereich Skilanglauf und Nordische Kombination sein. Zugesagt hat auch der mehrfache Juniorenweltmeister und Teamweltcupsieger in der Nordischen Kombination, Vorjahressieger Manuel Faisst aus Baiersbronn. Er gewann 2016 vor seinem Teamkollegen Tobias Haug, ebenfalls Mitglied der Nationalmannschaft in der Nordischen Kombination. Um 15 Uhr ist Startschuss zum Prolog, dem  Einzelzeitfahren. Die besten sechs Zeiten jeder Klasse fahren dann im direkten Duell gegeneinander den Sieger und die Platzierungen aus. Die Strecke rund um den Klostersee, die einen Anstieg und eine Abfahrt zu bieten hat, verspricht spannende Duelle.

Von 14 Uhr bis zum Veranstaltungsende gegen 19 Uhr wird der Bereich um den Laiblinsplatz teilweise für den Verkehr gesperrt sein. Die Skiabteilung bittet hier die Anwohner um Verständnis. Letztes Jahr musste aufgrund der Tunnelsperrung eine Ausweichstrecke mit Wendepunkt beim Südtiroler in der Gönninger Straße gefahren werden, aber dieses Jahr wird die Orginalstrecke als Rundkurs geboten. Die Siegerehrung erfolgt ebenfalls am Laiblinsplatz gegen 19 Uhr

Am Sonntag, 17. September,  findet dann auf den Mattenschanzen beim Waldcafé die 8. Auflage des Sommerskispringens statt. Um 10 Uhr beginnt das offizielle Training, und um 13 Uhr wird dann  auf den beiden Schanzen K 15 und K 30 gesprungen. Die kleine Schanze für die jungen Springer ab sechs Jahre erlaubt immerhin Sprünge bis zu 17 Meter, und auf der großen Schanze werden die Springer versuchen, den neuen Schanzenrekord von Lokalmatador Thomas Zössmayer aus dem Vorjahr von 36,50 Meter noch zu überbieten.

Abteilungsleiter Gunther Vollmer und sein über 50-köpfiges Helferteam bieten an beiden Tagen zum alljährlichen Saisonhöhepunkt der Skiabteilung Getränke und Speisen an. Vom Veranstalter, den Young Eagles des VfL Pfullingen, werden an diesem Wochenende ebenfalls rund 20 Springer und Läufer auf Weiten- beziehungsweise Zeitenjagd gehen und versuchen, den ein oder anderen Titel hier in der Stadt zu behalten. Das Skispringen findet bei jedem Wetter statt. Der Citysprint ebenso, er fällt nur bei einem Unwetter aus. An beiden Tagen ist der Eintritt frei. Veranstaltungsende mit Siegerehrung beim Skispringen ist dann gegen 16 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinsam zur Top-Wanderregion

18 Kommunen aus zwei Landkreisen haben gestern in Beuren eine neue Zusammenarbeit besiegelt, um Top-Wanderregion zu werden. weiter lesen