Bietigheim-Bissingen Meister SG BBM Bietigheim 2 gewinnt in der Württembergliga 28:8

Bietigheim-Bissingen / BZ 23.04.2013
Die als Meister der Handball-Württembergliga Nord der Frauen feststehende SG BBM Bietigheim 2 fertigte die HSG Leinfelden-Echterdingen mit 28:8 ab und kassierte nur drei Tore in der zweiten Halbzeit.

Ohne Aufstiegsdruck kam die SG BBM Bietigheim 2 in der Württembergliga zu einem deutlichen 28:8 (15:5) gegen den Tabellenneunten HSG Leinfelden-Echterdingen.

Obwohl es im Angriffsspiel der Bietigheimerinnen zu oft am erfolgreichen Abschluss scheiterte, konnten sie sich schnell auf 9:2 absetzen. Die Abwehr war hellwach und kompakt, sodass Anja Friedrich im Tor nicht mehr allzu viel zu tun hatte. Die Würfe, die an der Abwehr vorbei kamen, wehrte sie souverän ab, sodass den Damen aus Leinfelden-Echterdingen in dieser Halbzeit nur insgesamt fünf Treffer gelangen.

Im Angriff lief es immer besser und man sah den Gastgeberinnen die Freude am Spiel an. Mit viel Tempo und rasantem Passspiel konnten sie die Gäste oftmals überlaufen und diese somit mit schnellen Kontertoren aus der ersten oder zweiten Welle bestrafen.

In der zweiten Halbzeit lief es genauso gut weiter für den Nord-Meister und künftigen Oberligisten. Im Angriff verschaffte sich die SG BBM durch strukturiertes und druckvolles Spiel Lücken, die aber nicht immer mit einem Treffer belohnt wurden. In der Abwehr lief die SG zu Topform auf. Die Gäste taten sich schwer, da sie selbst im Überzahlspiel nicht zum erfolgreichen Abschluss kamen. Dies lag auch an der gut aufgelegten Carina Lüders, die nach dem Wechsel der Torhüter nur einen Treffer kassierte.

Am Samstag findet in der Jahnhalle in Bissingen das letzte Punktspiel der SG BBM 2 in dieser Saison satt. Eine Woche später geht es gegen den HC Wernau, den Meister der Südstaffel, um die württembergische Meisterschaft.

SG BBM Bietigheim 2: Friedrich, Lüders; Vlahovic (4/1), Müller (4/2), Offergeld (2), Vogt (1), Bäuerle, Güth (1), Schenke (5), Bertsch (4), Zaunstöck (1), Welz (2), Vilara-Heipl (3), Vrgovcevic (1).

Zurück zur Startseite