Neckartenzlingen  Martin Luthers imaginärer Apfelbaum

 Der Kirchplatz der evangelischen Martinskirche Neckartenzlingen ist künftig barrierefrei.
 Der Kirchplatz der evangelischen Martinskirche Neckartenzlingen ist künftig barrierefrei. © Foto: Peter Swoboda
Neckartenzlingen / Peter Swoboda 31.08.2018

Im Jubiläumsjahr der evangelischen Martinskirche Neckartenzlingen hat die Kirchengemeinde den Hof neu gestaltet (wir haben berichtet). Allerdings räumt die gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Heike Seyboldt-Schmid, ein, dass es eher ein Zufall ist, dass dies ins Jahr des Kirchenjubiläums fällt.

Wenn dies so ist, dann handelt es sich freilich um einen äußerst passenden Zufall, da doch die Martinskirche im allgemeinen Fokus liegt.

Ausgangspunkt der Überlegungen für die Neugestaltung war, dass der Kirchhof barrierefrei werden sollte. So wurden die bisherigen Sandsteinplatten auf dem Weg zum Kirchengebäude herausgenommen, zumal viele davon kaputt waren. Da haben die Wurzeln der großen Linde laut Seyboldt-Schmid ganze Arbeite geleistet. Einige der Platten fanden eine Wiederverwendung direkt vor dem Eingang der Martinskirche.

Der neue Weg bekommt jetzt eine Split-Einstreudecke. Ebenso wie der behindertengerechte Weg um die neue Treppe herum. Die kleine Mauer am Hang rechts der Treppe wurde abgebaut, die Steine wurden aber für eine neue Mauer verwendet vor der großen Linde. Sie lädt zum Sitzen und Verweilen ein.

Links der Treppe oberhalb des Kriegerdenkmals  zum Gedenken an die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs wurde der Buchsbaum, der ohnehin vom Zünsler befallen war, herausgenommen, an seiner statt wird eine Eibenhecke gepflanzt. „Das“, sagt Heike Seybold-Schmid, „machen wir damit niemand dort herunterfallen kann.“

Zudem wird auf dem Kirchplatz noch eine weitere Linde gepflanzt und laut Heike Seyboldt-Schmid ein Apfelbaum in Anlehnung an den Namenspatron der Kirche, Martin Luther, der einst gesagt haben soll: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“

Zur Neugestaltung des Kirchhofs gehört auch eine neue Beleuchtung am Weg entlang und nahe der Kirche. „Wenn wir eine Abendveranstaltung hatten“, sagt die Kirchengemeinderatsvorsitzende, „war es bisher immer so dunkel. Das wird jetzt natürlich anders, besser.“ Zumal der Platz oben neben der Kirche etwas vergrößert wurde. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 160 000 Euro. Daran beteiligt sich die Gemeinde Neckartenzlingen nach einem Gemeinderatsbeschluss mit 34 500 Euro. Die Arbeiten zur Neugestaltung sind noch nicht abgeschlossen, schreiten aber zügig voran und gehen dem Ende entgegen. Für Sonntag, 23. September, ist die Einweihung des neu gestalteten Kirchplatzes mit einem Festakt und einem Gottesdienst geplant.

500

Jahre Martinskirche feiert die evangelische Kirchengemeinde Neckartenzlingen in diesem Jahr. Passend dazu wurde der Kirchplatz umgestaltet. Er ist jetzt barrierefrei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel