Schafe spazieren in einer langen Reihe über den Deich. Dahinter erstrecken sich Salzwiesen, das Watt und eine Silhouette am Horizont: Föhr. Dorthin soll es gehen. Zu Fuß. Zehn Kilometer unter zartblauem Himmel und über den von der Ebbe freigelegten Meeresboden - die längste Wattwanderstrecke an der deutschen Nordsee.
Am Morgen hatte das Wetter noch alles infrage gestellt. Regen peitschte gegen Fenster, Wind heulte, im Hotelzimmer ragte der Vo...