London Lucky Loser aus Kanada verpassen Finale nur knapp

Alex Bruce (l) und Michelle Li rückten durch den Manipulationsskandal wieder ins Turnier. Foto: Neil Munns
Alex Bruce (l) und Michelle Li rückten durch den Manipulationsskandal wieder ins Turnier. Foto: Neil Munns
dpa 03.08.2012
Das kanadische Überraschungsdoppel Alex Bruce und Michele Li ist im olympischen Badminton-Wettbewerb im Halbfinale ausgeschieden. Die Kanadierinnen unterlagen im Halbfinale den Japanerinnen Mizuki Fujii und Reika Kakiiwa knapp mit 12:21, 21:19, 13:21.

Eigentlich waren Bruce und Li nach ihrem Aus seit Dienstag bereits Olympiatouristen, ehe sie durch den Manipulationsskandal der asiatischen Spielerinnen kurzfristig wieder ins Turnier gerückt waren. Nun kam für die Lucky Loser, die in den Gruppenspielen keinen einzigen Satz gewonnen hatten, aber doch das Aus. Immerhin haben sie noch die Chance auf Bronze.

Im zweiten Halbfinale unterlagen die zweiten Lucky Loser Waleria Sorokina und Nina Wislowa aus Russland mit 19:21, 6:21 gegen die Chinesinnen Tian Qing und Zhao Yunlei.