Kirchheim Loris Lachmuth im Monkey-Cross überlegen

Loris Lachmuth führt bei den Kleinsten die Rangliste an.
Loris Lachmuth führt bei den Kleinsten die Rangliste an. © Foto: Verein
Kirchheim / SWP 03.08.2015
Den vierten Lauf zur Deutschen Monkey-Cross-Meisterschaft veranstaltete der RKV Kirchheim im badischen Flehingen.

Den vierten Lauf zur Deutschen Monkey-Cross-Meisterschaft veranstaltete der RKV Kirchheim im badischen Flehingen. Notwendig wurde das Ausweichen auf die dort angemietete Strecke mangels geeigneter Alternativen im Raum Kirchheim, denn nach dem Verlust der Kirchheimer Strecke ist der RKV bereits seit zwei Jahren ohne feste Bleibe.

In der Kl. 0 (6- bis 12-Jährige) setzte sich der Zweikampf zwischen dem Göppinger Loris Lachmuth und Mike Schlauderer (Weilheim) fort. Punktgleich angereist, entschied Loris beide Wertungsläufe für sich und liegt nun in der Meisterschaft sechs Punkte vorn. Der Weilheimer Nico Schlauderer setzte seine Siegesserie in der Kl. 1 (CRF 100 ccm) fort. Er gewann vor Nick Baur (Dettingen). Thyren Przybyla vor dem DM-Zweiten Nico Liebrich (beide Schlierbach) und dem Gesamtführenden Alex Deter (Holzmaden) lautet die Tageswertung in der Klasse 2 (Pitbikes bis 125 ccm).

In der offenen Pitbikeklasse (Kl. 3) zeigte sich RKV-Fahrer Matthias Hackner aus Sparwiesen in Topform. Er gewann in Lauf eins den Start und fuhr mit Platz drei in der Tageswertung das beste Ergebnis seiner Karriere ein. Es gewann der Kirchheimer Sven Götz. Die Kl. 4 (MX bis 200 ccm) dominierte der Hepsisauer Moritz Hummel vor Martin Ebert (Bergnerzell).

Bei den Gespannen kam es zum erwarteten Zweikampf zwischen den DM-Führenden Bernd und Robin Walzhauer (Kreßberg) und deren Verfolgern Christoph Bachofer und Sören Schäfer aus Jesingen. Bei einem missglückten Überholmanöver von Bachofer/Schäfer überschlugen sich beide Gespanne. Danach konnten Bachofer/Schäfer das Rennen schneller wieder aufnehmen und mit dem Gesamtsieg die DM-Wertung wieder übernehmen. Im Herbst folgen die Rennen in Weilheim/Teck (27. September) und Feuchtwangen (11. Oktober).

Zurück zur Startseite