Los geht’s in Bissingen am Parkplatz am See. Auf der Seestraße wandert man hinaus aus dem Ort und leicht links hinauf in Richtung Breitenstein (Markierung blaues Dreieck). Steil führt der Weg hinauf, zunächst über die Landstraße zwischen Bissingen und Ochsenwang und dann weiter im Zickzack zum Plateau des Breitenstein (812 Meter).
Die Tour führt über knapp 10 Kilometer von Bissingen bis zum Breitenstein und zur Ruine Rauber.
Die Tour führt über knapp 10 Kilometer von Bissingen bis zum Breitenstein und zur Ruine Rauber.
© Foto: Christine Figl
Hier kann der Blick von der gegenüberliegenden Burg Teck bis weiter hinab ins Tal, über die Limburg bis zu den Kaiserbergen schweifen. Weiter geht’s entlang der Hangkante zum Parkplatz Breitenstein und weiter über die Straße in Richtung Diepoldsburg (rotes Dreieck) bis zum Parkplatz Rauberweide. Auf einem sehr schmalen Pfad geht es direkt an der Traufkante entlang abenteuerlich über Wurzeln und hohe Steinstufen bis zur Ruine Rauber.
Voraussetzung sind Trittsicherheit, Wanderstöcke von Vorteil. Noch vor der Brücke, die in die Ruine führt, befindet sich eine Grillstelle. Unter den Mauern führt der Weg in Serpentinen abwärts. Vom Sattelbogen kann man entweder direkt durch Obstbaumwiesen zurück nach Bissingen wandern. Konditionsstarke nehmen den Umweg über den Gratweg zum Gelben Fels, wer auch dann noch nicht genug hat, stattet der Burg Teck mit ihrem hohen Aussichtsturm einen Besuch ab. Von dort gelangt man in kurzer Zeit wieder zum Ausgangspunkt in Bissingen.

Details zur Wandertour

Dauer: 3 Stunden (mit Gelbem Fels und Teck: 5 Stunden)
Distanz: 9,6 Kilometer (15 Kilometer)
Höhenmeter: 410 (600)

Unsere Bewertung der Tour

Die Wanderung zu Rauber und Breitenstein bewerten wir mit 4 von 5 Sternen. Die Wanderung führt für einige Meter an einer wenig befahrenen Straße entlang, hier ist Vorsicht geboten.