Eine 80-Jährige fuhr am Montag gegen 9 Uhr mit ihrem Mercedes auf der B19 von Herbrechtingen in Richtung Giengen im Kreis Heidenheim. An einem Feldweg in der Nähe des Pelletwerks hielt sie an und wendete. Dabei übersah die Frau eine 46-jährige, die mit ihrem VW ebenfalls in Richtung Giengen fuhr.
Die beiden Fahrzeuge kollidierten. Der Aufprall war so heftig, dass der VW gegen die Leitplanke geschleudert wurde. Eine 61-jährige Beifahrerin der Seniorin in dem Mercedes wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die 80-jährige, die VW-Fahrerin sowie deren 15-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die vier Verletzten ins Krankenhaus.

B19 war wegen des Unfalls halbseitig gesperrt

Die beiden Autos waren so stark demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Polizei schätzt den Schaden auf 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die B19 halbseitig gesperrt.
Die Polizei ermittelt nun wegen des schweren Unfalls. Gegen die 80-jährige Fahrerin, die mit ihrem Mercedes auf der B19 das Wendemanöver versucht hatte, werde Strafanzeige erstattet, heißt es im Polizeibericht.

Das könnte dich auch interessieren: