Für Ulm und den Alb-Donau-Kreis besteht ab Freitag eine Unwetterwarnung, welche bis Samstag gilt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern. Der Wetterdienst gab im Laufe des Freitags mehrere aktuelle Warnungen für die (Nach-)Mittagszeit heraus, die aber wieder zurückgenommen wurden, zeitweise bestand die Warnstufe 3 von 4. Am Abend sollten sich Bürger in der Region dann weiter auf starke Gewitter einstellen.
  • Am Freitag gegen 19.15 Uhr setzten in Ulm und Umgebung Donner und Regen ein. Die Luft kühlte spürbar ab.
  • Der DWD setzte am Freitag zeitweise die Warnstufe auf die höchste Stufe 4 von 4 herauf. Das bedeutete: „Extreme Gewitter“. Die Warnung wurde am Freitagnachmittag aufgehoben.
  • Weiterhin gilt eine Warnung für Freitag für Ulm und den Alb-Donau-Kreis bis 20.30 Uhr.
  • Als Warnstufe nennt der DWD die Stufe 2 von 4.
  • Als mögliche Gefahr nennt der DWD dabei vor allem Starkregen auf engem Raum und als Konsequenz Überschwemmungen. Auch starker Wind und Hagel wird erwartet. Diese Warnung gilt nicht nur für Ulm und den Alb-Donau-Kreis, sondern in ähnlicher Weise auch den Großteil von Baden-Württemberg.
Erfahrungsgemäß können im Laufe des Tages weitere Warnungen des DWD folgen, da der Warndienst seine Meldungen ständig aktualisiert. Nicht selten ziehen die Gewitter auch schadlos vorüber.

Gewitter in Ulm und Alb-Donau-Kreis: Warnung vor lokalen Überschwemmungen

Laut DWD haben die Gewitter, die sich im Verlauf des Freitags bis in die Nacht zum Samstag örtlich entwickeln sollen, eine geringe Zuggeschwindigkeit. Daher könne es örtlich auf engem Raum zu heftigem Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit kommen.
Vereinzelt seien auch 60 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer oder weniger Stunden möglich. Daher könnte es eventuell lokale Überflutungen mit vollgelaufenen Kellern und Unterführungen geben. Der DWD warnt auch vor Blitzschlag, der Lebensgefahr bedeuten könne.

Hagel und Blitze: Wetterbericht des DWD für Baden-Württemberg

Der DWD sagt in seinem Wetterbericht für ganz Baden-Württemberg schlechtes bis extremes Wetter voraus, dort heißt es: „Mit nordwestlicher Strömung gelangt zunehmend feuchtwarme Meeresluft nach Baden-Württemberg.“ Es drohten schwere bis extreme Gewitter oder Unwetter. Die Vorhersage im Detail, Stand Freitag, 26.08.2022: „Ab Mittag einzelne Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm in einer Stunde. Lokal eng begrenzt extreme Gewitter mit extrem heftigem Starkregen zwischen 40 und 60 l/qm in einer Stunde, Wind- und stürmischen Böen bis 70 km/h und Hagel bis 2 cm, teilweise auch Hagelansammlungen. Auch in der Nacht und am Samstag Gewitter ähnlicher Intensität - am Samstagnachmittag und -abend vor allem noch im Osten und Südosten.

Unwetter in Ulm: Was zu beachten ist

Um sich vor Auswirkungen des Unwetters zu schützen, sollen Bürger besonders vorsichtig sein:
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen!
  • Sichern Sie Gegenstände im Freien!
  • Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen!
  • Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!
Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter https://www.wettergefahren.de.