Bei einem Unfall auf der B28 bei Laichingen-Suppingen ist am Dienstagmittag ein mit Batterien beladener Laster umgekippt. Wie die Polizei mitteilt, war die Bundesstraße für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten stundenlang gesperrt.

Batteriesäure ausgelaufen

Der 44 Jahre alte Fahrer war in Richtung Blaubeuren unterwegs gewesen. Auf Höhe Suppingen verlor er aus bislang unbekanntem Grund die Kontrolle über seinen Laster. Er kam nach rechts von der Straße ab und fuhr eine Böschung hinauf. Von dort kippte der Lkw auf die linke Fahrzeugseite. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus.
Der Lkw hatte fünf große Behälter mit alten Autobatterien geladen. Ein Teil der Batterien wurde bei dem Unfall beschädigt und lief aus, berichtet die Polizei. Die Betriebsstoffe gelangten auf die Fahrbahn und ins angrenzende Erdreich. Ein Vertreter des Landratsamts war vor Ort und ordnete das Abbaggern des betroffenen Erdreiches an. Die Arbeiten wurden von einer Spezialfirma durchgeführt.
Den Sachschaden am Lkw schätzt die Polizei auf rund 25 000 Euro. Die Verkehrspolizei Mühlhausen hat die Ermittlungen hinsichtlich der Unfallursache aufgenommen.