Von der Schwere des Themas ist nichts zu spüren vor diesem Gespräch. Vordergründig jedenfalls nicht. Das Hospiz-Haus am Michelsberg ist lichtdurchflutet und freundlich, Andrea Müller-Götz und Axel Schaude lachen auf dem Weg ins Besprechungszimmer miteinander. Sie leben, das wird schnell deutlic...