Die Masche ist bekannt: Betrügerinnen und Betrüger geben sich am Telefon als Polizeibeamtinnen oder -beamte aus, erschleichen sich das Vertrauen des Gegenübers und versuchen, an ihr Geld und ihre Wertgegenstände zu kommen. Aktuell verzeichnet das Polizeipräsidium Ulm eine Vielzahl solcher Anrufe „falscher Polizisten“ – und warnt Bürgerinnen und Bürger vor dem Trick.

Auflegen und die Polizei rufen

Am Mittwoch, 14. Dezember, sei es ab dem frühen Nachmittag zu einer Häufung der Fälle gekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Das betroffene Gebiet: der Bereich zwischen Ulm und der nördlichen Grenze des Alb-Donau-Kreises. Es sei aber nicht auszuschließen, dass auch Bewohner anderer Regionen im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm solche Anrufe erhielten.
Die Bevölkerung in den Landkreisen Biberach, Heidenheim, Göppingen, dem Alb-Donau-Kreis und der Stadt Ulm sollte laut Polizei deswegen besonders aufmerksam sein. Sie empfiehlt: Das Telefonat umgehend beenden und anschließend die 110 wählen.