Wie ein Reporter der SÜDWEST PRESSE berichtete, gab es in der Dreikönigsgasse, Sterngasse und Pfauengasse kein Vorankommen mehr. Viele Autofahrer hatten hier bereits ihre Motoren abgestellt. Auch in der Wengengasse, Walfischgasse sowie auf der Olgastraße Richtung Neu-Ulm sah nicht besser aus. Bei den Hauptverkehrsstraßen in Ulm waren vor allem die Karlstraße sowie die Frauenstraße betroffen.
Neben der Baustellensituation in Ulm und dem üblichen Feierabendverkehr war offenbar auch ein Unfall Grund für die Staus.

Zwei Verletzte und hoher Schaden nach Unfall im Westringtunnel

Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, hatte sich gegen 15:45 Uhr ein Auffahrunfall im Westringtunnel ereignet. Dort musste ein Auto in Fahrtrichtung Neu-Ulm stark bremsen, die beiden nachfolgenden Autofahrer erkannten das auch noch rechtzeitig.
Der Fahrer eines Kleinlasters jedoch reagierte nicht rechtzeitig, fuhr auf den Vordermann auf und schob die drei Autos laut Polizeisprecher „wie Dominosteine“ aufeinander. Unfallbilanz: Zwei Verletze und 18.000 Euro Schaden. Zwei der Autos mussten abgeschleppt werden, daher kam es zu Verkehrsbehinderungen.
Auch entlang des Kurt-Schumacher-Rings und Am Bleicher Hag sowie Richtung Hochschule mussten Autofahrer mehr Zeit einplanen. Dort entspannte sich die Lage gegen Abend.

Das könnte dich auch interessieren: