Sie sind äußerst flauschig und sorgen bei ihren Betrachtern meist für gute Laune: Rund 160 Alpakas sind an diesem Wochenende bei einer Schau in der Messe in Ulm zu sehen. Bereits am Freitag wurden mehrere der kuscheligen Tiere der Öffentlichkeit vorgestellt.
Alpakas stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden. Die meisten von ihnen leben heute in Peru. Bei der Schau lassen sich die Tiere von Kindern wie Erwachsenen aber nicht nur streicheln, sie treten auch in einem Wettbewerb gegeneinander an, wie ein Sprecher des Veranstalters mitteilte. In Kategorien wie Körperbau, Faserqualität und Auftreten wird ein Sieger gekürt.