400 bis 500 Geflüchtete aus der Ukraine werden wohl noch in den Alb-Donau-Kreis kommen, „wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher“, sagte Landrat Heiner Scheffold jüngst in der Kreistagssitzung. „Eine sportliche Zahl“, fügte er an, denn für diese Menschen müssen Wohnungen gefunden ...