Was ist der schnellste Weg ins Gefängnis? Nein, nicht ein heimtückischer Mord oder die besonders schwere Körperverletzung. Sondern ein Job in der Justizvollzugsanstalt. Für einen solchen werben aktuell große Plakate in Ulm, Neu-Ulm und der Umgebung.
Dahinter steckt die JVA Ulm. „Mit dieser Werbemaßnahme und weiteren auch digitalen Anzeigen in sozialen Medien beschreitet die JVA Ulm neue Wege, um auf ihre offenen Stellen aufmerksam zu machen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Unter anderem sucht die Einrichtung Beschäftigte im Vollzugsdienst.
Zehn Tage werden die Plakate in und Ulm hängen. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage und den Social-Medien-Seiten der JVA.